Die Geilste Zweite 3:2 SV Wesenitztal 2
Spiel
Kader
26. Spieltag
Die Geilste Zweite
3 : 2
SV Wesenitztal 2
10-06-2017 13:00
 Eric Zimmermann 37'   10' SV Wesenitztal 2
 Jan Stübner 56'   51' SV Wesenitztal 2
 Patrick Heppner 60'   62' SV Wesenitztal 2
 Marco Kleinert 67'   75' SV Wesenitztal 2
 Marco Kolbe 68'    
 Marco Kleinert 71'    
 Daniel Schwarze 78'    
 Jan Stübner 78'    
 Marco Kleinert 83'    
 Ronny Schulz 83'    
 Patrick Heppner 88'    
 Florian Fritzsche 88'    

      

                                       Aufstieg!!!!

Was gibt es Geileres als im direkten Duell am letzten Spieltag zu Hause gegen den  Mitkonkurrenten um den Aufstieg anzutreten….Die Geilste Zweite wollte nach dem überzeugenden Saisonverlauf nun den Deckel drauf machen. Dazu waren aber 90 Minuten Ar….. aufreißen und alles heraushauen was noch möglich war angesagt.

Konzentriert von der ersten Minute an wollte man den Gegner im Zaume halten und die eigene erfolgreiche Spielanlage nach vorn auch im letzten Saisonspiel durchziehen. Nach ersten guten Spielzügen wurde die Mannschaft allerdings eiskalt ausgekontert und die Reserve aus Wesenitztal ging mit 1:0 in Führung. Das positive daran, die Geilste Zweite zeigte keinerlei Schockwirkung und spielte weiterhin offensiv. Es dauerte bis zur37.Minute als Zimmermann den Ball geschickt mitnahm , sich gegen zwei Abwehrspielern durchsetzte und zum  umjubelten Ausgleich einschob. Wir liesen weiterhin nur sehr wenig zu und hatten unsere Gäste im Griff. Mit dem 1:1 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit sollte weiterhin offensiv angegangen werden… um nicht bis zum Schluss zittern zu müssen. So dauerte es nur bis zur 56. Minute und Jan Stübner nahm eine Ablage von Zimmermann aus zentraler Position direkt auf und netzte zum umjubelten 2:1. Als in der 71.Minute Marco Kleinert von der Strafraumgrenze abzog und der Ball im Winkel einschlug durfte man sich schon auf eine Geile Aufstiegsfeier einrichten. Der Anschlußtreffer nach einem Abstimmungsfehler machte die Mannschaft nur kurz nervös. Routiniert spielte man die restliche Zeit runter und dann kannte der Jubel kaum Grenzen und es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert.

Eine geile Saison mit Höhen und Rückschlägen fand so ein erfolgreiches Ende und nun gilt es sich in der nächsten Saison in der Kreisoberliga zu behaupten.

wopa

 

                               

   
© Blau-Weiß Stahl Freital e.V.