VFL Pirna Copitz beim 7. Nudossi–Cup würdiger Sieger

Der von Stahl Freital gemeinsam zum 7. Mal veranstaltete „Nudossi-Cup“ für die Nachwuchsfußballer der U12, war für alle beteiligten Spieler, Trainer und Zuschauer wiederum ein unvergessliches Erlebnis.

Nach der schwungvollen Eröffnung durch den Präsidenten von Stahl Freital - ging es sofort in ein sechsstündiges Fußballnachwuchsspektakel der Sonderklasse. „Hacke, Spitze, 1,2,3“ …, Geschwindigkeit, taktische Finessen und auch körperliche Robustheit, all dies war in der Folge von den Jungs und Mädels auf einem für diese Altersklasse erstaunlich hohem Niveau zu sehen.

Über 200 Zuschauer verfolgten fasziniert den Wettstreit der kleinen Fußballzauberer der Teams vom Tennis Borussia Berlin, FSV Zwickau, Chemnitzer FC, VFC Plauen, SG Dynamo Dresden, Usti nad Labem, VfL Pirna Copitz, FC R/W Erfurt, Lok Leipzig und Stahl Freital auf dem „Parkett“.

Der Gastgeber aus Freital versuchte alles um sich gegen die „Clubs“ mit Leistungszentren zu behaupten. Am Ende konnten die Blau-Weißen im Spiel um Platz 7/8 gegen die Kicker der Dynamo Nachwuchsakademie das angestrebten Platz sieben nicht erspielen. Dynamo setzte sich am Ende durch.


Aus den vier Mannschaften, die sich für die Halbfinals qualifiziert hatten konnten die Erfurter leider verletzungsbedingt nicht mehr antreten. Nach Rücksprache mit allen Trainern wurde gemeinsam entschieden, dass dafür der Gruppendritte Zwickau in das entsprechende Halbfinale rückt.


In den Halbfinals ergaben sich damit folgende Paarungen:

Tennis Borussia Berlin – FSV Zwickau und Chemnitzer FC – VfL Pina-Copitz 07.


In einem dramatischen Halbfinale setze sich am Ende Zwickau denkbar knapp mit 3:2 gegen die Berliner durch. Auch im zweiten Halbfinale ging es äußerst eng zu. Mit einem 1:0 erkämpfte sich der VfL Copitz letztlich gegen die Chemnitzer den Einzug ins Finale.


Im Spiel um die Bronzeplatzierung behauptete sich dann Tennis Borussia Berlin– zwar knapp aber verdient - mit 1:0 gegen die „Himmelblauen“.


Im Finale waren es dann die Copitzer, die in einem engen Spiel gegen die Zwickauer mit einem 2:1 das bessere Ende für sich hatten.

Im Rahmen der stimmungsvollen Siegerehrung empfingen die Copitzer mit riesigem Stolz den großen „Nudossi Wanderpokal“.

Zum Turnierabschluss erhielt jeder aktive Teilnehmer des Cups noch einen Nudossi-Geschenkbeutel in dem sich diverse süße Leckereien aus dem Produktsegment „versteckten“.

Alles in allem wieder einmal mehr als eine runde Sache!

Dank an die Sächsische und Dresdner Back- und Süßwaren GmbH & Co. KG und ihrer Geschäftsführung, der Familie Hartmann, die unseren Nachwuchs seit nunmehr 8 Jahren mit viel Engagement unterstützt und die es ermöglicht, dass dieses Turnier Jahr für Jahr zu einem Highlight für die jungen talentiertesten Fußballer aus Mitteldeutschland, Berlin und unseren Nachwuchs geworden ist.

Danke an alle Organisatoren (Turnierleiter Jürgen Marten), den „stählernen“ Männern an der Technik (Ingolf Schöne, Söhnke Hilbich), den Hallensprecher Peter Hauskeller, dem Einlassdienst Janet Glaser und Ralph Tilger und dem Mann für alle Fälle, Patrik Walzig.

 

Die Copitzer - Sieger im 7. Nudossi-Cup 2018

Auf ein Neues in 2019!

Abschlusstabelle:

1. VfL Pirna Copitz 07

2. FSV Zwickau

3. Tennis Borussia Berlin

4. Chemnitzer FC

5. Usti nad Labem

6. VFC Plauen

7. SG Dynamo Dredsen

8. FV Blau-Weiß Stahl Freital

9. Lok Leipzig

10. FC Rot – Weiß Erfurt

 

Freital, den 23.01.2018

   
© Blau-Weiß Stahl Freital e.V.