Nach dem Untergang des Turn- und Sportvereines Potschappel e.V. durch die staatlich verordnete Auflösung 1933 konnte die Fußballleidenschaft in Freital Potschappel erst wieder nach dem Ende des zweiten Weltkrieges erwachen.

Sportpark am Burgwartsberg
Sportpark am Burgwartsberg


Der heutige FV Blau-Weiß Stahl Freital e.V. wurde am 10. Januar 1949 gegründet. Seine Sportstätte war wie vorher der „Sportpark am Burgwartsberg“. Der neue Verein ging aus der Vereinigung der drei neugegründeten Nachkriegsvereine SG Freital-Ost, SG Freital-West und SG Freital Burgk/Birkigt hervor und gab sich den Namen SG Einheit Freital. 1950 wurde aus SG Einheit Freital die Betriebssportgemeinschaft Hüttenwerk Döhlen, um 1951 den Namen BSG Stahl Freital anzunehmen. Nach der „Wende“ wurde 1990 in Bezug auf die Vereinsfarben der Name SG Blau-Weiß Freital e.V. angenommen. Im Jahre 1997 folgte in Anknüpfung an die „stählerne“ Erfolgsgeschichte eine nochmalige Umbenennung. Der Markenbegriff „Stahl“ fand zu Recht zurück in den Vereinsnamen. Unser Verein ist seit dem der FV Blau-Weiß Stahl Freital e.V.

Von ihrer Gründung an bestimmten die „stählernen“ Fußballer den Freitaler Fußball und sorgten darüber hinaus nicht nur in der Region Freital für sportliche Furore. Bereits im ersten Jahr nach der Gründung der Fußballabteilung wurde die 1. Männer Meister des damaligen Bezirkes Dresden. 1952 wurden die „Stählernen“ auf Grund ihrer herausragenden Leistungen in die damals neugegründete Bezirksliga Dresden eingestuft. Gleich im ersten Spieljahr wurde der Meistertitel errungen und über die Aufstiegsspiele gelang gar der Sprung in die eingleisige – zweithöchste Spielklasse - der damaligen DDR.

Die DDr-Liga Mannschaft von 1953
DDR-Liga Mannschaft 1953

Klangvolle Gegner wie Dynamo Berlin, Chemie Jena oder Rotation Plauen kämpften mit der Stahl-Elf um den Titel.

1957/58 konnten die Freitaler den Abstieg in die Bezirksliga nicht mehr verhindern. Seit diesem Abstieg gelang der Stahl Elf eine Bilanz die in der Region ihresgleichen sucht. Bis 1986, also 28 Jahre in Folge spielte die 1. Männer in der dritthöchsten Spielklasse der DDR. 1989 gelang der Wiederaufstieg, 1991/92 musste der Abstieg in die Bezirksklasse hingenommen werden. Nach einem neuerlichen Anlauf gelang es 1993/94 für weitere drei Jahre in der Bezirksliga präsent zu sein. 1997 musste wiederum in die Bezirksklasse abgestiegen werden. Doch die „Stählerner“ kämpften sich zurück. Seit 2003 sind sie wieder stabil in der Bezirksliga.

Diese Leistungen der Fußballer vom Fuße des Burgwartsberges sind in der Region einzigartig. Stahl Freital ist die Fußballmarke unserer Heimatstadt!
„Stahl“ ist seit über 60 Jahren der erfolgreichste Fußballverein der Region.

Gerade ist er 65 Jahre geworden. Noch ist er kein Rentner, er hat noch einiges vor! Unser Motto ist alt aber immer noch richtig:

Die Liebe zum Sport und Spiel, die Treue zum Verein, in Vorstand und Mitgliedschaft ein fester Zusammenhalt, das werden die Grundlagen für eine hoffnungsvolle und erfolgreiche Zukunft der „Stählernen“ sein!

 

   
© Blau-Weiß Stahl Freital e.V.