Letzte Spiele

Letzte Ergebnisse

Marienthaler Str. 164, 08060 Zwickau

Oktober 14, 2018 | 14:00
ESV Lok Zwickau
Tore
2
4
FV Blau-Weiß Stahl Freital

 

Stahl im Landespokalachtelfinale

In der 3. Pokalrunde ging es auf Reisen zu den Eisenbahnern von Lok Zwickau, welche aktuell den 4. Platz in der Landesklasse West belegen. Die Partie fand auf einem Rasenplatz statt, welcher, den trockenen Witterungsverhältnissen geschuldet, schon sehr lange keinen Tropfen Wasser mehr gesehen hatte und hart wie Beton war.

Unsere Stahlelf versuchte trotzdem, den Ball laufen zu lassen, um so gegen die Gastgeber spielerisch ein Übergewicht herzustellen, doch ehe man sich an die Platzverhältnisse gewöhnen konnten, stand es bereits 1:0 (9.). Eine Flanke von links und Neuper brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten. Stahl versuchte weiter, spielerisch Lösungen zu finden, was sich auf dem holprigen Boden jedoch äußerst schwierig gestaltete. So war es eine Einzelaktion, die das gewünschte Erfolgserlebnis brachte: Ruß schnappte sich halblinks den Ball, schüttelte seinen Gegenspieler ab und schloss aus der Distanz zum 1:1 ins Zwickauer Tor ab (33.).

In der Halbzeit wurde das Konzept für dieses Spiel von Trainer Wagner ad acta gelegt und die Parole Kick and Rush ausgegeben, da ans Fussballspielen bei diesen Bodenverhältnissen nicht zu denken war. Mit der ersten halbwegs gefährlichen Aktion führten jedoch erneut die Gastgeber, da die Kette der Gäste bei einem Steilpass ungeordnet stand und Kretschmar bei seinem anschließenden Alleingang vor Beer die Nerven behielt (55.). Dass dies noch nicht die Entscheidung sein sollte, konnte man in der Folgezeit erahnen. Minütlich kamen die Gäste besser ins Spiel. Als Reichel einen vom Zwickauer Torhüter zu kurz abgewehrten Schuss zum 2:2 über die Torlinie beförderte (63.), stand der Weg ins Achtelfinale wieder weit offen. Jetzt war es nur eine Frage der Zeit, wann eine der vielen Tormöglichkeiten genutzt werden würde, doch weder ein Lattentreffer nach Kopfball von Treuner, selbiger allein vorm Tor, noch Laspe per Foulstrafstoss (85.) schafften es in der regulären Spielzeit.

Es ging also in die...

Über das Spiel

Auswärtsdreier in Gröditz

Auch im dritten Punktspiel der aktuellen Saison blieb unsere 1. Männermannschaft verlustpunktfrei und sicherte sich mit einem am Ende etwas schmeichelhaften 3:1 in Gröditz die nächsten 3 Zähler. Maurice Reichel (3.), Philip Weidauer (40.) und der vom Dresdner SC gekommene "Alex" Preißiger (86.) markierten die Tore. Tim Zeller hatte für die Röderstädter ausgeglichen (9.).

"Es war das erwartet schwere Spiel gegen kämpferisch starke Gröditzer. Das Ergebnis spiegelt lediglich wieder, dass wir im Gegensatz zu den Gastgebern unsere Möglichkeiten besser genutzt haben.", resümierte der Freitaler Trainer Jens Wagner. "Einfache Fehler, die zu Toren führten, haben das Spiel entschieden. Vorne fehlte uns das Glück oder der Überblick, im richtigen Moment den besser Postierten anzuspielen, ärgerte sich der Gröditzer Kollege Rico Kaiser.

 

Stahl Freital: Beer - Puskar (46. Liebmann), Tiede, Laspe, Baumgarth - König, Albert, Reichel, Rehn (77. Preißiger) - P. Weidauer, Zimmermann (50. Boros)

 

Tore: 1:0 Reichel (3.), 1:1 Zeller (9.), 2:1 P. Weidauer (40.), 3:1 Preißiger (86.)

Ergebnisse
Letzte Spiele