Letzte Spiele

Letzte Ergebnisse

Marienthaler Str. 164, 08060 Zwickau

Oktober 14, 2018 | 14:00
ESV Lok Zwickau
Tore
2
4
FV Blau-Weiß Stahl Freital

 

Stahl im Landespokalachtelfinale

In der 3. Pokalrunde ging es auf Reisen zu den Eisenbahnern von Lok Zwickau, welche aktuell den 4. Platz in der Landesklasse West belegen. Die Partie fand auf einem Rasenplatz statt, welcher, den trockenen Witterungsverhältnissen geschuldet, schon sehr lange keinen Tropfen Wasser mehr gesehen hatte und hart wie Beton war.

Unsere Stahlelf versuchte trotzdem, den Ball laufen zu lassen, um so gegen die Gastgeber spielerisch ein Übergewicht herzustellen, doch ehe man sich an die Platzverhältnisse gewöhnen konnten, stand es bereits 1:0 (9.). Eine Flanke von links und Neuper brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten. Stahl versuchte weiter, spielerisch Lösungen zu finden, was sich auf dem holprigen Boden jedoch äußerst schwierig gestaltete. So war es eine Einzelaktion, die das gewünschte Erfolgserlebnis brachte: Ruß schnappte sich halblinks den Ball, schüttelte seinen Gegenspieler ab und schloss aus der Distanz zum 1:1 ins Zwickauer Tor ab (33.).

In der Halbzeit wurde das Konzept für dieses Spiel von Trainer Wagner ad acta gelegt und die Parole Kick and Rush ausgegeben, da ans Fussballspielen bei diesen Bodenverhältnissen nicht zu denken war. Mit der ersten halbwegs gefährlichen Aktion führten jedoch erneut die Gastgeber, da die Kette der Gäste bei einem Steilpass ungeordnet stand und Kretschmar bei seinem anschließenden Alleingang vor Beer die Nerven behielt (55.). Dass dies noch nicht die Entscheidung sein sollte, konnte man in der Folgezeit erahnen. Minütlich kamen die Gäste besser ins Spiel. Als Reichel einen vom Zwickauer Torhüter zu kurz abgewehrten Schuss zum 2:2 über die Torlinie beförderte (63.), stand der Weg ins Achtelfinale wieder weit offen. Jetzt war es nur eine Frage der Zeit, wann eine der vielen Tormöglichkeiten genutzt werden würde, doch weder ein Lattentreffer nach Kopfball von Treuner, selbiger allein vorm Tor, noch Laspe per Foulstrafstoss (85.) schafften es in der regulären Spielzeit.

Es ging also in die...

Über das Spiel

0:0 im Spitzenspiel

In einer umkämpften Partie fehlten am Ende nur die Tore. Meißen kam als Aufsteiger und Tabellenzweiter an den Burgwartsberg. Dass dieser Tabellenplatz kein Zufall ist, bewies die junge Meißner Mannschaft auch in diesem Spiel. Mit taktischer Disziplin und aggressiver Zweikampfführung setzen die Gäste Freital im ersten Abschnitt vor Probleme, denn wirklich Wirkung erzielte das Freitaler Angriffsspiel bis auf zwei Abschlüsse von Weidauer im ersten Durchgang nicht. Auf der Gegenseite jedoch war ebenfalls nur eine Möglichkeit zu verzeichnen, da auch die Freitaler Defensive sicher stand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam dann mehr Schwung ins Freitaler Spiel. Der eingewechselte Russ wurde ein ums andere Mal durch König, Dietrich oder Preißiger gut frei gespielt und nutzte seine Schnelligkeit für Flankenläufe. Was fehlte, waren Abnehmer seiner Flanken im Zentrum vor dem gegnerischen Tor. Meißen blieb weiterhin gut im Spiel, stellte die Freitaler Defensive wie in Durchgang 1 jedoch vor keine größeren Probleme. So blieb am Ende ein torloses Remis für beide Teams, wobei den Meißnern ob des Auswärtspunktes deutlich mehr Zufriedenheit anzumerken war.

Unserer Mannschaft bleibt nur, auf eine bessere zweite Hälfte aufzubauen und den Schwung nach zwei sieglosen Partien mit in die schwere Pokalaufgabe am kommenden Sonntag bei Lok Zwickau zu nehmen.

Abfahrt am Stadion ist bereits 11 Uhr. Alle interessierten Fans sind herzlich eingeladen, uns im Bus oder eigenständig zu begleiten. Anstoss in Zwickau ist 14 Uhr.

 

 

Stahl Freital: Beer - Dietrich, Heppner, Laspe, Baumgarth - Preißiger, Treuner (70. Reichel), König, Albert, Rehn (46. Russ) - P. Weidauer

 

Tore: Fehlanzeige

 

Ergebnisse
Letzte Spiele